• TOP
  • JAPANISCHE KUNST

JAPANISCHE KUNST

May 28, 2021 LifeWear
UNIQLO und das Erbe seiner Heimat
Seit vielen Jahren sind zahlreiche Kunstrichtungen Teil von UNIQLOs Kollektionen. Seien es die unvergleichlichen Arbeiten von Keith Haring oder Andy Warhol, bezaubernde Werke von Frida Kahlo und Kiki Smith, die schrille Kunst von Takashi Murakami, unsere Kooperation mit dem Louvre oder die Sportkollektion in Zusammenarbeit mit dem legendären Graffitikünstler Futura. Aber wir wären kein japanisches Unternehmen, wenn wir nicht auch das Erbe unserer Heimat betrachten und daraus wunderschöne Kleidung herstellen. Seit 2017 arbeiten wir mit dem Museum of Modern Art in Boston zusammen und ehren in verschiedenen UT Kollektion die Kunst unseres Landes.

Die jahrhundertealten Holzdrucke aus der Edo-Periode von berühmten Künstlern wie Hokusai oder Hiroshige sind seit einiger Zeit Teil unserer UT Kollektionen. Neben unseren beliebten T-Shirts aus 100% Baumwolle gab es bereits viele Motive auf sommerlichen Hemden aus 100% sanfter Viskose.

Es folgt eine kleine Übersicht über die Geschichte von Ukiyo-e, der Kunst der japanischen Holzdrucke, die du in unseren Kollektionen entdecken kannst.

Eine neue Bildlichkeit


Ukiyo-e als Kunstform entstand als Tokio, damals unter dem Namen Edo, im 17. Jahrhundert zum politischen und kommerziellen Zentrum Japans ernannt wurde. Zu Beginn standen Szenen des Alltags, die damalige Mode und Formen der Unterhaltung im Zentrum der Kunst.

Später entstanden neue Motive und Ukiyo-e entwickelte sich mit Darstellungen von Landschaften und historischen Ereignissen immer weiter.

KATSUSHIKA HOKUSAI - Oberfläche des Misaka-Sees in der Provinz Kai

Eine friedliche Ansicht des Fuji aus Hokusais legendärer Serie 36 Ansichten des Berges Fuji. Die Serie zelebriert Japans wunderschöne Landschaft und konzentriert sich dabei stets auf den Berg Fuji, Japans Nationalheiligtum. In Hokusais Bildern wird der Vulkan aus unterschiedlichen Perspektiven und bei verschiedenen Tageszeiten und Wetterbedingungen dargestellt.



UTAGAWA KUNIYOSHI - Takiyasha die Hexe und das Skelettgespenst

Kuniyoshi war vor allem für seine Darstellungen berühmter Samurai und legendärer Helden bekannt, zeichnete aber auch mystische Szenen wie diese. Das Triptychon stellt die Geschichte der Prinzessin Takiyasha dar, die die Geister gefallener Soldaten rief und sie in ein riesiges Skelett verwandelte, nachdem die Rebellion ihres Vaters am Hof von Kyoto scheiterte.



Die schwebende Welt


Die Bilder der Kunstbewegung griffen die neue Freiheit der Entfaltung und des Lebensstils auf, die zu dieser Zeit in Edo aufkeimte. Die Vorstellung einer schwebenden Welt entstand durch das Wort ukiyo-e (uki = schweben, yo = Welt, e = Bild), detailliert beschrieben von Autor Asai Ryoi:

„…einzig für den Moment leben, unsere volle Aufmerksam den Freuden des Mondes, des Schnees, der Kirschblüten und der Ahornblätter widmen, Lieder singen, Wein trinken und uns ablenken durch das Schweben, Schweben... das ist, was wir ukiyo nennen...“ - Asai Ryoi, „Geschichten der schwebenden Welt“ (im Japanischen „Ukiyo Monogatari“), ca. 1661.

KATSUSHIKA HOKUSAI - Die Rückseite des Fuji vom Fluss Minobu aus

Ein weiteres Bild aus Hokusais Serie 36 Ansichten des Berges Fuji. Die Serie verdeutlicht perfekt, wie fasziniert Hokusai und andere Künstler vom Fuji waren.



UTAGAWA HIROSHIGE - Der Tempel des goldenen Pavillons

Ein Holzdruck aus Hiroshiges Serie Berühmte Orte in Kyoto.



HOLZDRUCKE - FÜR ALLE ZUGÄNGLICH


Großartig an Holzdrucken war, dass sie in rauen Mengen produziert werden konnten und eine größere Zielgruppe hatten als andere Kunstformen, die sich meist an die Oberschicht richteten. Die Künstler waren für gewöhnlich für die Bilder zuständig, während Experten die einzelnen Holzplatten und fertigen Bilder für den Verkauf herstellten. Für Farbdrucke war pro Farbe eine Holzplatte nötig, ähnlich dem heutigen Siebdruck.

Die Kunst wurde dank der niedrigen Preise vielen Menschen zugänglich gemacht und sie konnten sich alle an den Bildern erfreuen. Ähnlich unserer LifeWear, die für alle Menschen auf der Welt gemacht ist.

TOSHUSAI SHARAKU - Kabuki-Schauspieler Otani Oniji III.

Sharaku war berühmt für seine Portäts von Kabuki-Schauspielern.



KUNST ZUM ANZIEHEN


Wir hießen bereits viele der Ukiyo-e Künstler in unseren Kollektionen willkommen und verwendeten dabei T-Shirts, Hemden und mehr als Leinwände. Wie die Holzdrucke des damaligen Japans möchten auch wir unsere LifeWear so vielen wie möglich zugänglich machen. Wir wollen, dass Menschen weltweit den Komfort unserer Kleidung in Kombination mit japanischer Kunst genießen können. Freue dich jede Saison auf neue UT Kollektionen mit Werken der legendären japanischen Künstler Hokusai, Hiroshige und anderen.



ZUR AKTUELLEN HOKUSAI COLOURS UT KOLLEKTION



ZUR AKTUELLEN EDO UKIYO-E UT KOLLEKTION