New
Yorks
Klassiker

  • Fotos: Kohei Kawashima
  • Styling: Tsuyoshi Nimura (Herren), Yuriko E (Damen)
  • Haar & Make-up: Misuzu Miyake Koordinierung: Momoko Ikeda
  • Besonderer Dank an: Tomoko Lee, Shoji Sano, Shimpei Nakagawa

New York, eine Stadt der Diversität, in der sich Altes mit Neuem vermischt.
Und wo jede beeindruckende Persönlichkeit einen einzigartigen Stil besitzt.
Wir stellen achtzehn New Yorker:innen vor, die ihr Leben in LifeWear genießen.

Tauri Janeé

Autorin

Tauri, Autorin, lebt diesen Style, als stamme sie persönlich aus dem Film Annie Hall. Als Mitglied der Homepage blacklove.com trägt sie eine Ausgabe des Buches Pleasure Activism mit sich. „Dieses Buch definiert Aktivismus als etwas, das aus Freude und Vergnügen entsteht. Es wurde von Adrienne Maree Brown geschrieben, eine Autorin, die ich sehr bewundere."

Vicente Muñoz &
Audrey Rose Smith

Gründer & Gründerin des balcony magazine

Zeitschriften aus aller Welt kannst du in der New Yorker Buchhandlung CASA MAGAZINES entdecken. Sie wurde von dem Ehepaar Vicente und Audrey eröffnet, die auch das balcony magazine gründeten. „Dank des Magazins können wir die Leben verschiedener Künstler:innen teilen. Ein intimer Einblick in ihren Alltag.“

22 8th Ave, New York, NY

Arati Rao

Gründerin & Creative Director, Tantuvi

Arati, Gründerin der indischen Teppichfirma Tantuvi ist während unseres Besuches im 7. Monat schwanger. Sie freut sich auf die Geburt ihres Kindes und ist von ihrer Arbeit begeistert. An den Wänden hängen unzählige Teppiche. „Da ist dieser natürliche Widerspruch zwischen Handarbeit und industrieller Produktion. Wir akzeptieren Makel eher, wenn etwas von Hand gefärbt oder gewebt ist und streben nicht nach Perfektion. Dieser Prozess macht jedes Stück zu etwas Einzigartigem.“

Darren Lee

Fahrradhersteller

Ein alter Hase des legendären Fahrradgeschäfts Brooklyn Machine Works, der mittlerweile solo arbeitet und maßgefertigte Räder herstellt. „In New York entkommst du dem Verkehrschaos am besten mit dem Rad. Du trittst in direkten Kontakt mit Geräuschen, Gerüchen und kleinsten Temperaturwechseln. Du bist eins mit der Stadt."

Jenny Cooper

Inhaberin, IXV Coffee

Nach langer Zeit im Modedesign ging Jenny 2020 einen anderen Weg und eröffnete das Café IXV Coffee in Brooklyn, wo man eine Auswahl wiederverwerteter Gegenstände findet. „Ich möchte zeigen, wie leicht es für uns sein kann, nein zur Wegwerfkultur zu sagen und Dinge stattdessen wiederzuverwenden. Ich träume davon, ein System für wiederverwendbare Becher zu entwickeln, die man in allen Cafés benutzen kann. Natürlich möchte ich auch, dass sie stylish aussehen!“

497c Pacific St., Brooklyn, NY

Marc Armitano Domingo

Instrumentalist für Barockmusik & Töpfer

Instrumentalist Mark arbeitet auch als Töpfer unter dem Namen Botticelli Ceramics. Sein Raum und seine Werke besitzen eine unkonventionelle, offene Atmosphäre. „Vor dem 18. Jahrhundert besaßen Komponisten mehr Freiheiten und ließen den Interpreten mehr Raum für Improvisation. Auch die Instrumente wurden nach Belieben dekoriert."

Jeffrey Deitch

Kunsthändler & Kurator

Jeffrey besitzt die Galerie Deitch Projects in SoHo. Man kennt ihn für seinen ersten Artikel über Basquiat und Ausstellungen legendärer Künstler wie Keith Haring. „Ich versuche ganz formell, wie ein traditioneller Kunsthändler aufzutreten. Ich glaube, es gibt viele Leute in der Branche, die mittlerweile auch Krawatte tragen, aber der Anzug ist schon lange meine Uniform."

22 8th Ave, New York, NY

Misa & Koa Nishijima

Hausfrau und Studentin

Misa, die seit zwanzig Jahren in New York lebt und mit einem Fotografen verheiratet ist, spaziert mit ihrer Tochter Koa, hier im Trenchcoat, durch die Straßen. Seit zehn Jahren leben sie im Stadtteil Chelsea, wo sie noch immer gern gemeinsam shoppen gehen. Misa trägt gern Kleidung gleicher Farbe und Koa erzählt uns, dass sie ihren Trenchcoat neuerdings überall trägt und gerne mit Hoodies kombiniert.

Lukas Jimenez

Schüler

Lukas, der in Carroll Gardens aufwuchs, trainiert Fechten in Brooklyns Nachbarschaft DUMBO. Zur Schule trägt er UNIQLOs Chinos und Hemden. „Fechten ist eine Sportart mit viel Ausrüstung. Daher trage ich gern UNIQLO, um meine Outfits schlicht zu halten. Für die Kirchenbesuche am Wochenende wähle ich einen Lammwollpullover und elegantere Hosen."

Umberto Bellardi Ricci

Bildhauer, Architekt & Produktdesigner

Umberto arbeitete bereits in Italien, Japan und Mexiko und besitzt momentan ein Studio in Brooklyns ehemaliger Werft Navy Yard. „Auf mich haben der amerikanische Minimalismus von Donald Judd und die Architektur von Mies van der Rohe großen Einfluss."

Nadia Yaron

Bildhauerin

„Ich trage von Kopf bis Fuß Denim, es ist quasi mein Geschäftsanzug", erzählt uns Nadia, die im Stadtteil Hudson lebt. Ihr selbst renoviertes Atelier befindet sich in ihrem Garten. „Nach einiger Zeit in der Textilbranche wollte ich einer körperlicheren Arbeit nachgehen und begann mit der Holzverarbeitung. In der Hoffnung, etwas Großes zu kreieren, fand ich einen Nachbarn, der einige Baumstämme nicht mehr benötigte. Nach einigem Hin und Her mit der Kettensäge war ich auf dem richtigen Weg."

Justin Raul Baez

Medienkoordinator

Justin arbeitet als Medienkoordinator für das Noguchi Museum in Long Island City, Queens. „Isamu Noguchis Motto war die Entfaltung. Er widmete sich der Verwirklichung seiner Ziele und der Entfaltung seiner künstlerischen Möglichkeiten; etwas, mit dem sich viele New Yorker identifizieren können."

9-01 33rd Road, Long Island City, New York

Kunstwerke ©Isamu Noguchi Stiftung und Garden Museum, New York / Artists Rights Society

Sophia Pastorius-Young

Musikerin

Sophias Wohnung in Greenpoint ist voller Musikinstrumente. Neben den Saiteninstrumenten sehen wir auch Trommeln am Boden und Becken, die von der Decke hängen. „Mit acht Jahren begann ich, Gitarre zu spielen. Was ich an diesem Ort liebe, sind meine Nachbarn. Wenn ich draußen Gitarre spiele, schaut meine polnische Nachbarin Frances vorbei, die in einem Haushalt mit drei Generationen wohnt und erzählt mir Geschichten aus ihrem Leben."

Mecca & Faheem Allah

Model & Bewegungskünstlerin und Skateboarder

Mit nur zehn Minuten Unterschied geboren, sitzen die Zwillinge Mecca, Bewegungskünstlerin, und Faheem, Skateboarder, wie beste Freunde nebeneinander auf der Treppe und sind sich einig: „Wenn wir uns mal streiten, bringt einer den anderen immer zum Lachen."

Quinn Batley

Skateboarder & Student

Quinn zog vor vier Jahren nach New York, als er in die New School eintrat. Er ist Mitglied der lokalen Skateboard-Gruppe Homies und studiert Fotografie. „Meine Abschlussarbeit soll das tägliche Leben der Skater in meiner Umgebung wiederspiegeln. Ich finde es toll, dass ich nicht weiß, wie die Zukunft aussieht und die Energie eigenständig zu Handeln ist, was New York ausmacht."

Isabella Rojas Bauso

Kletterin

Die felsigen Ufer des Central Parks sind ein beliebter Ort für Kletterer. Mit dem Crashpad in der Hand nimmt Isabella die U-Bahn zum Park. Sie und ihre Freunde geben das Kletter-Magazin MÁS heraus. „MÁS ist Spanisch und bedeutet mehr, denn ich möchte mehr über den Spaß am Klettersport vermitteln, der zu wenig Anerkennung erhält."

Loren Abramovitch &
Daniel Soskolne

Wandernde Köche

Geboren in Israel, arbeiten die Köche Loren und Daniel als das Duo Lev. Anstatt ein Restaurant zu besitzen, kochen sie täglich an einem neuen Ort. Inspiriert von der kulturellen Diversität, die sie seit jeher umgibt, ist ihr Essen ein kulinarischer Mix ihrer alten und neuen Heimat. „Essen ist für uns reich an Erinnerungen und Gefühlen."

Jayden Sable &
Jonathan del Rosario

Studenten & Tennisspieler

Die beiden Freunde sind seit ihrer Kindheit Mitglieder in der Kings County Tennisliga. Bei den dortigen Turnieren des ortsansässigen Fort Greene Tennisvereins war Jayden, hier mit Weste, fünf Jahre in Folge Sieger, bis Jonathan, im grünen Poloshirt, das Turnier 2021 gewann. „Seit kurzem unterrichten wir Kinder im Tennis und lieben es, zu sehen wie viel Spaß sie haben. Das erinnert uns an unsere eigene Kindheit."

Seite teilen